Sie sind hier: Startseite » Region Kvarner » Vinodol-Tal

Vinodol-Tal

Vinodol-Tal - Kroatischer Wein
Vinodol-Tal - Kroatischer Wein Weinbau im Vinodol-Tal



Überblick

Vinodol-Tal - Kroatischer Wein
Vinodol-Tal - Kroatischer Wein Weinbaufläche im Tal



Von der Stadt Novi Vinodolski im Süden gelangt man in das reizvolle, landschaftlich schöne Vinodol-Tal, das heute vorwiegend zur landwirtschaftlichen Erzeugung genutzt wird. Es dient vor allem dem Weinbau und der Weinproduktion. Die Weine, die in dieser Gegend produziert werden, ähneln weitgehend denen, die auf der gegenüberliegenden Insel Krk hergestellt werden. Žlahtina ist die vorherrschende Sorte und darüber hinaus werden Cabernet Sauvignon und Chardonnay produziert. Ein in der Region produzierter Wein wurde als offizieller Wein während des Besuchs von Papst Benedikt XVI. in Kroatien bereitgestellt. Das Vinodol-Tal ist über die Adria-Magistrale (Staatsstraße 8) mit dem kroatischen Autobahnnetz östlich von Rijeka verbunden.





Bribir - Region Kvarner
Bribir - Region Kvarner Gemeinde Vinodol - Gebäude der Tourismusvereinigung


Rijeka fungiert hier als Verkehrsknotenpunkt der Region mit Bahnanschlüssen nach Zagreb, Ljubljana (Slowenien) und weiteren Zielen in Europa, dem Flughafen Rijeka, der sich auf der gegenüberliegenden Insel Krk befindet, und dem Hafen von Rijeka. Die Gesellschaft Hrvatska Elektroprivreda betreibt das Vinodol Wasserkraftwerk, das mehrere Stauseen im Gorski Kotar für die Produktion von elektrischer Energie nutzt. Die Tourismusvereinigung der Gemeinde Vinodol wirbt mit folgendem Slogan: Einen Schritt vom Meer entfernt, zwei vom Schnee! Hiermit wird durchaus mit der Nähe zum Meer und den Stränden geliebäugelt, auch wenn man selbst nur in der zweiten Reihe sitzt.


Vinodol-Tal

Vinodol-Tal - Kroatischer Wein
Vinodol-Tal - Kroatischer Wein Impressionen


Dafür besitzen die kleinen Dörfer und Weiler der Gemeinde Vinodol etwas, was die Küstenstädte mit ihrer Nähe zu den Stränden nicht aufbringen können: Ruhe und Entspannung in einer beeindruckenden Landschaft. Die Gemeinde Vinodol umfasst die Orte Drivenik, Tribalj, Grizane-Belgrad und Bribir, wo der Verwaltungssitz der Gemeinde beheimatet ist. Diese heutzutage kleinen Orte entstanden um die mittelalterlichen Befestigungen herum, die die Fürstenfamilie Frankopan erbaut hatten. Das kulturelle Aufblühen dieser Orte ist auch der Dynastie der Frankopanen zu verdanken. Mit ihrem Namen werden in dieser Umgebung zahlreiche Kulturdenkmäler verbunden.


Drivenik - Region Kvarner
Drivenik - Region Kvarner Gemeinde Vinodol - Burg Drivenik


Die ersten Lebensspuren in diesem Gebiet sind noch aus der Altsteinzeit. Hier lebte das Volk der Liburner, bevor im 2. Jahrhundert v. Chr. die Römer kamen und die ursprüngliche Bevölkerung romanisierten. Im 7. Jahrhundert kamen die Kroaten. Die römischen Namen erhielten kroatische Übersetzungen (z.B. Vallis vineariae - Weintal - Vinodol). Seit dem 13. Jahrhundert herrschten hier die Frankopanen. Im 16. Jahrhundert erhält die Fürstenfamilie Zrinski das Vinodol. Nach der erfolglosen Verschwörung des Petar Zrinski und des Fran Krsto Frankopan begann im Vinodol-Tal eine lange wirtschaftliche- und kulturelle Stagnation. Die Geschichte des Vinodol ist aber immer auch und im Besonderen mit der Dynastie der Frankopanen verbunden gewesen, die hier im Tal und in den Bergen zahlreiche Spuren hinterlassen haben. [1]


Geschichte

Vinodol-Tal
Vinodol-Tal Grabplatte des Prinzen Nikolaus I. Frankopan, Prinz von Krk und Senj-Modruš in der Basilika Unserer Lieben Frau von Trsat - Foto: Wikipedia - Autor: Roberta F. - Lizenz: s.u.


Die Frankopanen erschienen als feudale Vasallen der Republik Venedig in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts auf der Insel Krk und breiteten sich danach auf das Festland des Königreichs Kroatien-Ungarn aus. Die Frankopanen sind das bekannteste Adelsgeschlecht mit der längsten Familiengeschichte an der Adria. Im 15. Jahrhundert verlor die Familie ihr Domizil, die Insel Krk, und wurde enger in die Besitztümer der Habsburgermonarchie eingebunden. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurde sie zusammen mit der ebenso angesehenen Adelsfamilie Zrinski von den Habsburgern wegen einer Verschwörung bestraft und in Wien hingerichtet.


Vinodol-Tal
Vinodol-Tal Vinodol-Tal - Brunnen aus der Frankopanenzeit


Aufgrund ihrer Geschichte genießen die Frankopanen in der kroatischen und europäischen Geschichte ein hohes Ansehen. Das Adelsgeschlecht stammt von der römischen Patrizierfamilie der Frangipani ab. Die Abstammung wurde im Jahr 1430 von Papst Martin (1368 - 1431) und von Verwandten der Familie in Rom bestätigt. Anfangs wurden die Familienmitglieder dieser Dynastie als die Fürsten von Krk bekannt. Nach dem Erwerb von Besitztümern auf dem Festland erhielten sie auch den Fürstentitel über die Gegenden Modrus, Vinodol, Senj, Ozalj, Brac, Brinje usw. Außerhalb Kroatiens verfügten sie über Besitztümer in Österreich, Bosnien, Ungarn, Italien, Slowenien, Schweden usw. Die Fürstenfamilie war auch mit verschiedenen Regierungsdynastien verwandt.




Novi Vinodolski - Region Kvarner
Novi Vinodolski - Region Kvarner Festung der Frankopanen


Mitglieder der Adelsfamilie Frankopan waren Unterkönige (sogenannte Bane), dänische Regenten in Schweden, Bischöfe in Ungarn, Generäle und Hauptleute an den Landesgrenzen, Bürgermeister (z.B. von Split), Klostergründer (z.B. des Franziskanerklosters mit dem Muttergotteskult in Trsat/Rijeka), Schriftsteller, Erbauer (z.B. der Stadt Ogulin) und Erneuerer (z.B. des Glockenturms der Kirche des Heiligen Duje - dem Wahrzeichen der Stadt Split). Die Frankopanen verteidigten und pflegten den altkroatischen Gottesdienst gemäß der Lehre von Kyrill und Method, die kroatische Sprache und die glagolitische Schrift. Sie hinterließen den Kroaten ein reiches kulturelles, religiöses, juristisches, sprachliches, architektonisches, politisches und militärisches Erbe. Das Gesetz von Vinodol, das dank der Bemühungen der Frankopanen im Jahr 1288 verabschiedet wurde, war eines der fortschrittlichsten Gesetze im feudalen Europa. Verfasst wurde es in kroatischer Sprache und geschrieben wurde es in glagolitischer Schrift.


Bribir

Bribir - Region Kvarner
Bribir - Region Kvarner Gemeinde Vinodol - Frankopanen-Turm in Bribir


Die Überreste der alten Stadtmauern und der Stadtturm erinnern an die Fürstenfamilie der Frankopanen, deren 400-jährige Herrschaft im Vinodol-Tal tiefe spirituelle und bauliche Spuren hinterlassen hat. Die größte Blütezeit dieser Dynastie erlebte Bribir während der Herrschaft des Fürsten Bernard Frankopan, der die Burg und die Stadtmauern ausbaute und verstärkte. Im Jahr 1848 beschloss die Stadtverwaltung, die Burganlage abzubrechen und an dieser Stelle eine Schule zu bauen. Die einzig verbliebenen Teile der Burganlage von Bribir sind der quadratische Turm von 1302 und ein Teil der Befestigungsmauern. Vom Hügel, auf dem die Altstadt liegt, blickt man auf das Vinodol-Tal bis hinunter nach Novi Vinodolski.


Bribir - Region Kvarner
Bribir - Region Kvarner Gemeinde Vinodol - Kirche St. Peter und Paul


Die in der Renaissancezeit erbaute Kirche St. Peter und Paul (1524) ist Zeuge des hohen kulturellen und zivilen Reichtums des mittelalterlichen Bribir und der damit einhergehenden starken Verbundenheit mit Europa. Die beiden Apostel sind die Schutzpatrone von Bribir und es findet jedes Jahr am 29. Juni ein Kirchweihfest statt. Zu den berühmten Söhnen von Bribir gehören: Martin Davorin Krmpotić (1867 - 1931), ein kroatischer Priester, Reverend, Missionar, Essayist- er diente in Bribir als Kaplan. Weiterhin Josip Pančić (1814 - 1888), ein kroatischer und serbischer Botaniker und Professor für Naturwissenschaften, der hier geboren wurde und seine Kindheit in Bribir verbrachte.

Weitere Informationen zum Dorf Bribir in der Gemeinde Vinodol in der Region Kvarner in Kroatien finden Sie hier....!


Grižane-Belgrad

Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Blick auf die Burgruine


Grižane ist ein kleiner Ort unterhalb des Berges gelegen, der sich einstmals über die mächtige, mittelalterliche Burg der Frankopen erhob. Im Jahr 1323 erschütterte das Vinodoltal ein starkes Erdbeben und die Burg wurde zerstört. Die Kirche des Heiligen Martin wurde im 17. Jahrhundert auf dem Platz der alten Kirche erbaut. Die Kirche St. Maria vom Schnee in Grizane/Belgrad ist ein wichtiges Denkmal mit vielen glagolitischen Schriften. Das Dorf besitzt nach der letzten Volkszählung (2011) 934 Einwohner. Im Ort und in der Umgebung sind viele Privatunterkünfte vorhanden.

Weitere Informationen zum Dorf Grižane in der Gemeinde Vinodol in der Region Kvarner in Kroatien finden Sie hier....!


Tribalj

Tribalj - Region Kvarner
Tribalj - Region Kvarner Gemeinde Vinodol - Kirche der Heimsuchung Mariä


Ein weiterer kleiner Ort auf dem Weg von Grizane nach Drivenik ist Tribalj. In Tribalj wurde die altkroatische Nekropole Strance aus dem 8. Jahrhundert entdeckt. Die Kirche St. Elisabeth ist wie in Grižane auch auf dem Platz einer alten Vorgängerkirche erbaut worden, die in den glagolitischen Schriften erwähnt wurde. Im Dorf Tribalj befindet sich ein attraktiver See, der reichhaltige Fischbestände aufweist. In den Gasthäusern in Tribalj kann man lokale Spezialitäten kennenlernen. Auch hier gibt es viele Privatunterkünfte....

Weitere Informationen zum Dorf Tribalj in der Gemeinde Vinodol in der Region Kvarner in Kroatien finden Sie hier....!


Drivenik

Drivenik - Region Kvarner
Drivenik - Region Kvarner Kastell Drivenik


Das Dorf Drivenik wird beherrscht von der mächtigen Burg auf einem Hügel. Die Herrscher Driveniks waren die Frankopanen und später die Fürstenfamilie Zrinski. Die Kirche St. Stephan wurde am Anfang des 15. Jahrhunderts erbaut. Die Kirche Sveti Dujam (St. Domnius) gibt es, der Überlieferung nach, seit Menschengedenken. Sie wurde im Jahr 1821 umfassend umgebaut. Man unterscheidet Alt-Drivenik und Neu-Drivenik, wobei das alte Viertel des Dorfes sich um die Burg gruppiert und Neu-Drivenik am Fuße des Hügels liegt....

Weitere Informationen zum Dorf Drivenik in der Gemeinde Vinodol in der Region Kvarner in Kroatien finden Sie hier....!


Novi Vinodolski

Novi Vinodolski - Region Kvarner
Novi Vinodolski - Region Kvarner Blick über die Altstadt zum Hafen


Novi Vinodolski - kurz auch nur Novi genannt - ist eine Stadt an der Adriaküste in Kroatien, südlich von Crikvenica, südlich von Selce und Bribir und nördlich von Senj entfernt. Die Stadt gehört zur Region Kvarner und zählt etwa 5100 Menschen in der Stadt und der Umgebung. Das Stadtgebiet gelangte im 13. Jahrhundert unter die Herrschaft der Frankopanen, ein bedeutendes Adelsgeschlecht in der Gegend und weit darüber hinaus. Ein berühmtes Dokument ist...

Weitere Informationen zur Stadt Novi Vinodolski in der Region Kvarner in Kroatien finden Sie hier....!


Tipps:


Adresse:

Tourismusvereinigung der Gemeinde Vinodol,

Bribir 1,
51 253 Bribir

Kroatien


Telefon: +385 51 248 730

E-Mail: tzo-vinodolske@ri.t-com.hr

E-Mail: info@tz-vinodol.hr

Gemeinde Vinodol

Bribir 34,
51 253 Bribir - Croatia

Telefon: +385 51 422 540
Fax: +385 51 248 007

E-Mail: pravna@vinodol.hr

Internet: www.vinodol.hr


Quellennachweis:


1.: Die Informationen zur Geschichte von Bribir und des Vinodol-Tals stammen aus dem Artikel Bribir (20.11.2017) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Das Foto "Grabplatte des Prinzen Nikolaus I. Frankopan, Prinz von Krk und Senj-Modruš - Autor: Roberta F." stammt aus der Wikimedia Commons der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported".


Fotos vom Vinodol-Tal



-Anzeige-









Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren