Startseite | Reisetipps | Gästebuch | Linktipps | Links | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Vrsar - Istrien

Vrsar (Orsera) - Istrien

Panorama von Vrsar - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)




Überblick

Vrsar (Orsera) - Istrien

Ansicht vom Hafen



Die Stadt Vrsar (ital.: Orsera) befindet sich an der Westseite der Halbinsel Istrien in Kroatien. Sie liegt nördlich des Eingangs zum Limfjord, zwischen Porec/Parenzo und Rovinj/Rovigno. In Vrsar/Orsera hat sich der Charakter einer mediterranen Fischersiedlung erhalten. Ausgehend vom Hafen steigt die Bebauung terrassenförmig einen Hang hinauf und findet ihren Abschluss in einer Kirche mit separat stehendem Glockenturm (Campanile) in 54 Meter Höhe. Der Ort war Sommerresidenz der Bischöfe von Poreč/Parenzo, und man erzählt, dass auch Giacomo Casanova hier zu Gast gewesen sein soll. Vor der Küste von Vrsar/Orsera befindet sich eine Inselgruppe von 18 kleinen, unbewohnten und mit mediterranen Pflanzen dicht bewachsenen Inseln.





Geschichte

Vrsar (Orsera) - Istrien

..schöner Platz mit Blick über die Küste...- Foto: Wikipedia - Autor: Tanya Dedyukhina - Lizenz: s.u.


Das Gebiet um die heutige Ortschaft Vrsar/Orsera war bereits im Neolithikum besiedelt, wie es Funde belegen. In einer Grotte unweit von Vrsar/Orsera sind Spuren aus dem Paläolithikum entdeckt worden. Die Histrier und die Liburner, die späteren Siedler, welche die Römer durch Seepiraterie beraubten, wurden von diesen seit 181 v. Chr. bekämpft und besiegt. Im Krieg zwischen 178 und 177 v. Chr. eroberten die Römer das Siedlungszentrum der Histrier, Nesactium (heute Vizače) in der Nähe von Pula/Pola. Im 1. Jahrhundert v. Chr. wurden auch die Liburner von den Römern besiegt. Während der römischen Zeit war Vrsar/Orsera ein wichtiges Handelszentrum für landwirtschaftliche Produkte und Vieh.


Vrsar (Orsera) - Istrien

Brunnen aus venezianischer Zeit - Foto: Wikipedia - Autor: Tanya Dedyukhina - Lizenz: s.u.


Nach dem Fall des Römischen Reiches wurde Vrsar/Orsera im Jahr 476 durch die Goten besetzt. Diese wurden zwischen 527 und 565 von dem byzantinischen Kaiser Justinian besiegt, so dass Istrien im Jahr 538 an das Oströmische Reich fiel. Von 751 bis 774 herrschten in Istrien die Langobarden. Im Jahr 788 endete die byzantinische Herrschaft durch die Eroberung Karls des Großen. Mit der fränkischen Führung wurde in Istrien der Feudalismus eingeführt. Mindestens von 983 bis 1778 stand Vrsar/Orsera unter dem Einfluss des Bistums Poreč/Parenzo. Mit der Eroberung der Westküste Istriens fiel Porec/Parenzo unter die Kontrolle Venedigs. Vrsar/Orsera blieb jedoch unter der Obhut des Bistums Poreč/Parenzo.


Vrsar (Orsera) - Istrien

Straße Ulica alda Negri - Foto: Wikipedia - Autor: Dguendel - Lizenz: s.u.


Dessen Einflussrecht wurde jedoch im Jahr 1778 gegen finanzielle Entschädigung aufgehoben, so dass Vrsar/Orsera an Venedig fiel und damit unter der Leitung der Gemeine Sveti Lovreč/San Lorenzo de Pasenatico stand. Mit dem Sieg Napoleons über Venedig im Jahr 1797 fiel Istrien an Österreich und durch den Sieg Napoleons über Österreich-Preußen an Frankreich. Nach den Niederlagen Napoleons bei Waterloo gelangte Istrien im Jahr 1815 wieder an Österreich. Im 19. Jahrhundert erhielt Vrsar/Orsera sein heutiges Bild. Der Ort dehnte sich außerhalb der Stadtmauern aus, der Hafen wurde angelegt und neue Häuser erbaut. Nach dem Ersten Weltkrieg fiel Istrien an Italien.




Name der Stadt

Vrsar (Orsera) - Istrien

Hafen


Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die von der Wehrmacht besetzte Region 1944 von den Alliierten befreit. Im April 1944 wurde die Stadt von Titos Partisanen besetzt und kam 1947 mit dem Friedensvertrag von Paris an die damalige jugoslawische Teilrepublik Kroatien. Im Jahr 1991 erklärte die Republik Kroatien ihre Unabhängigkeit und wurde am 23. Januar 1992 völkerrechtlich anerkannt. Der Name der Stadt ist sehr alt. In mittelalterlichen italienischen Dokumenten finden sich unter anderem die Bezeichnungen Ursaria, Ursarium, Vrsarium und Orsaria. Mit dem Namen Ursaria wurde der gesamte Küstenabschnitt zwischen Funtana und dem Limfjord zusammengefasst.


Sehenswürdigkeiten

Vrsar (Orsera) - Istrien

Blick über die Bucht von Vrsar (Orsera) - Foto: Wikipedia - Autor: Tanya Dedyukhina - Lizenz: s.u.


Vermutlich ist der Name Ursaria von dem altmediterranen Wort ur (Quelle) abgeleitet. Er entstand, als die Seeleute entlang der Istrischen Küste fuhren und Trinkwasser aus den Quellen in der Region zwischen Funtana und Vrsar/Orsera holten. Der italienische Name Orsera entstand, weil der italienische Geograf Pietro Coppo glaubte, Orsera sei von dem Namen der römischen Patrizierfamilie Orsini abgeleitet worden. Als Sehenswürdigkeit in Vrsar ist als erstes der Hafen zu nennen und weiterhin die Pfarrkirche des heiligen Martin/San Martino im oberen Teil der Altstadt von Vrsar.


Vrsar (Orsera) - Istrien

Vrsar, Martinskirche - Foto: Wikipedia - Autor: Dguendel - Lizenz: s.u.


Ferner interessant sind die Skulpturen im sogenannten Skulpturenpark mit Werken von Dušan Džamonja in Vrsar. Auch die Kirche Sveta Foska/Santa Fosca ist sehenswert. Die Sommerresidenz der Bischöfe von Poreč/Parenzo befand sich in der näheren Umgebung der Kirche St. Martin. Gut erhalten ist auch ein romanisches Stadttor. Heute ist die Stadt Vrsar ein bekannter und geschätzter touristischer Ort an der Westküste von Istrien mit einem vielfältigen und gastfreundlichen Angebot. Die touristische Saison in Vrsar wird alljährlich mit dem Fest des Sv. Juraj (St. Georg) am 23. April und einer Fahrt mit Booten zur Insel Sv. Juraj (größte Insel in der Bucht von Vrasar) eröffnet.


Vrsar (Orsera) - Istrien

Vrsar - Foto: Wikipedia - Autor: Tanya Dedyukhina - Lizenz: s.u.


In der Stadt Vrsar gibt es einige Hotels, wo Sie ihren Urlaub verbringen können. Dies sind u.a. die Hotels Pineta; die exklusive Ferienanlagen Belvedere (2005 renoviert), das Hotel Vista und das Hotel Petalon (2004 renoviert). Unweit von Vrsar liegt Funtana mit vielen Annehmlichkeiten für Familien, die Campingplätze Porto Sole und Valkanela. In Vrsar befindet sich auch der bekannte Maistra Naturist Park Koversada, weltberühmt als der erste und größte seiner Art in Europa mit renovierten Wohnungen, Villen und Camps. Seit 2009 findet das sogenannte Casanovafest statt, ein touristisch-kulturelles-gastronomisches Festival in der Stadt Vrsar. [1]


Top: Limski-Kanal

Limski zaljev - Istrien

Limski-Kanal


Wenn Sie schon einmal in Vrsar sind, sollten Sie unbedingt die nahe gelegene Limski zaljev (Limski Bucht - den Limski Kanal) besuchen. Über neun Kilometer schneidet sich der im Sommer dschungelartig anmutende Fjord in das Festland ein. Mit Booten leicht zu erreichen, fasziniert er besonders durch seine an den angrenzenden Steilhängen gelegenen Höhlen, die schon öfter als Filmkulisse eingesetzt wurden. Auch Piratenverstecke soll es hier einst gegeben haben. Der Limski-Kanal ist ein schmaler Meeresarm zwischen der Stadt Vrsar und Rovinj an der Westküste Istriens in Kroatien. Er trägt in Istrien auch den Namen Limbucht (Limski zaljev) oder Limfjord beziehungsweise Limski fjord, manchmal auch noch die italienische Bezeichnung Canale di lemme oder Canale di leme. In der Nähe des Limski-Kanals befindet sich die Grotte des heiligen Romualdo von Ravenna.


Funtana - Istrien

Dinopark Funtana - Foto: Wikipedia - Autor: Almondox - Lizenz: s.u.



Dinopark Funtana

Funtana - Istrien

Dinopark Funtana - Foto: Wikipedia - Autor: Almondox - Lizenz: s.u.


Etwa 2,5 Kilometer nördlich der Ortsmitte von Vrsar kurz vor Funtana befindet sich der sogenannte Dinopark Funtana- ein Themenpark. Der Dinopark Funtana ist der erste kroatische Themen-und Showpark. Er befindet sich im Herzen von Istrien unweit von Poreč. Von der slowenischen Grenze ist er nur 25 Minuten Autofahrt entfernt. Ein Teil des Parks befindet sich in einem alten Steinbruch in dessen Wildniss bewegliche Dinosaurier in natürlichen Größen zu sehen sind. Die wunderschöne Natur erhöht die authentische vorhistorische Zeit. Der Park ist von üppigen Wäldern umgeben und durch sie führen über 1,5 Kilometer Holzwege. Der Dinopark Funtana wurde im Jahre 2009 eröffnet und seitdem von Jahr zu Jahr vergrößert und attraktiver gestaltet.


Funtana - Istrien

Dinopark Funtana - Foto: Wikipedia - Autor: Almondox - Lizenz: s.u.


Der Dinopark bietet auch andere Freizeitbeschäftigungen für die ganze Familie an. In der Showarena des Parks, die sogar 1000 Sitzplätze hat, werden tägliche Vorstellungen des VARIETE ZIRKUS aufgeführt. Innerhalb der Arena befinden sich ein Restaurant, ein Dinokino und ein Kinderspielplatz.

Adresse:

Dinopark Funtana

Istarska 16
52452 Funtana

Istrien/Kroatien

E-Mail:
info@dinopark.hr

Telefon: +385 52 445 327

Internet: dinopark.hr/de/unser-park/

Öffnungszeiten:

Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr; (bis 01.10.2017)

Face painting für Kinder jeden Tag von 12.00 - 13.00 Uhr;


Tipps:

Vrsar (Orsera) - Istrien

Hafen



Weitere touristische Informationen:

Tourismusverband Vrsar

Turistička zajednica općine Vrsar

Rade Končara 46
HR - 52450 Vrsar

Croatia

Telefon: ++385 52 441 746


Fax: ++385 52 441 187

E-Mail: tzo.vrsar@pu.t-com.hr

Internet: infovrsar.com/de/


Quellenangabe:


1.: Die Informationen zur Geschichte der kroatischen Stadt Vrsar in Istrien basieren auf dem Artikel Vrsar (Stand vom 19.05.2015) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos "Dinopark Funtana (3 Fotos) - Autor: Almondox" - "Brunnen aus venezianischer Zeit; Blick über die Küste; Blick über die Bucht von Vrsar; Vrsar; (4 Fotos) - Autor: Tanya Dedyukhina" - "Straße Ulica alda Negri; Vrsar, Martinskirche; (2 Fotos) - Autor: Dguendel" werden unter der Creative Commons - Attribution 3.0 Unported veröffentlicht.


Fotos aus Vrsar in Istrien



-Anzeige-



Kultur Funtana Inseln in Kroatien Info Kroatien Wichtige Adressen Split Nationalparks in Kroatien Brioni Nationalpark Plitvice Nationalpark Nationalpark Insel Mljet Rovinj Orte in Kroatien Pula Umag Vrsar Novigrad Porec Opatija Istrien Dalmatien Kroatien Makarska Vodice Region Kvarner Rijeka Stadt Krk Insel Krk Crikvenica Novi Vinodolski Kleinere Orte Kraljevica Senj Reisetipps Dubrovnik Zadar










  (C) by Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten