Sie sind hier: Startseite » Region Kvarner » Grižane

Grižane

Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Gemeinde Vinodol - Impressionen



Überblick

Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Dorfimpressionen



Grižane ist ein Dorf der Gemeinde Vinodol (kroatisch: Vinodolska općina) in Kroatien. Es liegt oberhalb des Vinodol-Tals etwa 248 Meter über dem Meesresspiegel. Grižane gehört zur Gespanschaft Primorje-Gorski kotar und besitzt nach der letzten Volkszählung (2011) 934 Einwohner. Es wird auch oft als Grižane-Belgrad bezeichnet. Die heutige Siedlung umfasst die ehemaligen Dörfer Grižane und Belgrad und einige weitere nahe gelegene Weiler. Der Ort kam im Jahr 1225 unter die Herrschaft der Frankopanen. Grižane erhielt eine Befestigung in Form eines unregelmäßigen Vierecks mit Turm. 1474 übertrug Martin Frankopan, der das Dorf seiner Nichte abgekauft hatte, dieses dem von ihm selbst gegründeten Kloster in Trsat (oberhalb von Rijeka). Ab dem 17. Jahrhundert waren die Zrinski (Eigentümer einer bedeutenden Bibliothek) Besitzer des Dorfes.





Grižane

Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Kirche St. Martin


Im Jahr 1671 wurden das Dorf und die Besitztümer des letzten Eigentümers von der österreichischen Hofkammer eingezogen. Grižane ist der Geburtsort des Künstlers Giulio Clovio (1498 - 1578), eines bedeutenden Malers des Spätmittelalters, der mit so berühmten Malern wie El Greco (1541 - 1614) und Michelangelo Buonarroti (1475 - 1564) befreundet war. Der Ort liegt südöstlich von Rijeka (Fiume), 4 Kilometer nordöstlich von Crikvenica unterhalb steiler Klippen. Das Dorfgebiet ist reich an Gewässern, Anbauflächen und gut geschützten Ebenen. Über dem Dorf thronen die Ruinen einer ehem. Befestigung der Frankopanen.


Geschichte

Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Skulptur Frau mit Kiepe


Das Gebiet des Dorfes Grižane war bereits in der Bronze- und Eisenzeit besiedelt. Unterhalb der etwa 250 Meter hohen Klippe über dem Dorf Grižane stand einst die Burg von Grižane (Belgrad), die heute nur noch in Ruinen erhalten ist. Zur Zeiten der Frankopanen-Dynastie (ital.: Frangipani) war sie eine der wichtigsten strategischen Verteidigungseinrichtungen des Vinodol. Die Burg wurde im Jahr 1288 zur Zeit der Gründung des Vinodol (Gesetzbuch von Vinodol) errichtet. Aus den heutigen Überresten ist ersichtlich, dass das Gebäude aus einem unregelmäßige Viereck bestand und an seinen Ecken zylindrische Türme besaß. Die Burg wurde bereits im Jahr 1323 durch ein Erdbeben im Vinodol-Tal schwer beschädigt.


Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Blick auf die Burgruine
Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Blick auf die Burgruine


Das Anwesen kam später zusammen mit dem Dorf Grižane in das Eigentum der Familie Zrínyi und zählte etwa 360 ​​Leibeigene. Nachdem der letzte Eigentümer Péter Zrínyi 1671 auf Befehl des kaiserlichen Kommandos in Wien hingerichtet worden war, wurde das Anwesen geplündert. Dennoch blieb die Burg im Eigentum der Familie Zrínyi, deren Sohn Ádám Zrínyi 1691 in der Schlacht von Salamanca fiel und sein Nachlass mangels Erben zuerst an die ungarische- und später an die österreichische Kammer gelangte. Durch diese Situation - dringend nötige Reparaturen unterblieben - verschlechterte sich der bauliche Zustand der Burg.


Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Burg von Grižane


Die Mauern der Burg von Grižane, die allen Gefahren zum Trotz jahrhundertelang widerstanden hatten, brachen vor einigen Jahren auf der Südseite der Festung zusammen und rutschten den Hang hinunter, was zu einer Anhäufung von Steinen am Fuße des Berges führte. Das Gebiet des Dorfes Grižane (Belgrad) gelangte im Jahr 1462 als Geschenk an Eigentümer in Crikvenica. Dieser Ort war der fühere Hafen von Grižane. Im Jahr 1463 wurde der Sitz des Vinodol-Kapitels (Chorherren) nach Grižane verlegt. Die Häuser der Chorherren befanden sich im westlichen Teil des Dorfes bis zum Ende des 15. Jahrhunderts. Der östliche Teil des Dorfes war den Leibeigenen vorbehalten und diente als Vorposten des westlichen Teils.


Gespanschaft Modrus-Fiume (Rijeka)
Gespanschaft Modrus-Fiume (Rijeka) Karte des Modrus-Fiume Gebietes innerhalb des Königreichs Ungarn - Grafik: Wikipedia (gemeinfrei)
Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Eingangsbereich der Kirche St. Martin


Von den Häusern des Dorfes führte eine Straße steil zur Burg hinauf. Aus dieser Zeit stammen auch heute noch einige kleine Ruinen im Dorf. Auch mehrere glagolitische Inschriften wurden entdeckt. 1857 besaß Grižane etwa 2632 und 1910 bereits 3931 Einwohner. Bis zum Vertrag von Trianon (Pariser Vorortverträge 1920) gehörte der Kreis Modrus-Fiume (zu dem auch Grižane gehörte) zu Crikvenica. Es war Teil von Jugoslawien (SHS-Staat Königreich Jugoslawien) zwischen den beiden Kriegen. Im Frühjahr 1941 besetzten italienische Truppen diesen Teil Kroatiens und am 10. April wurde der Unabhängige Kroatische Staat unter deutscher und italienischer Vormundschaft gebildet. [1]


Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Giulio Clovio (Julije Klovic) - Denkmal in seinem Geburtsort Grižane


Im Herbst 1943, nach der italienischen Kapitulation, besetzten deutsche Truppen die Gebiete des SHS-Staates. Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde auf dem Gebiet des Königreichs Jugoslawien auf der Grundlage der AVNOJ-Beschlüsse zunächst das „Demokratische Föderative Jugoslawien“ gegründet, welches später Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien genannt wurde. Heute wirkt das Dorf Grižane beschaulich, es gibt einen Konsummarkt im Ort, ein Restaurant mit Bar, eine dem Heiligen St. Martin geweihte Dorfkirche, die zuvor bereits erwähnten Ruinen der Burg von Grižane, einige schöne alte Häuser und drei Denkmäler, die von Bribir aus gesehen sich am Dorfanfang befinden: ein Kriegerdenkmal mit einer Liste der Ofer des Ortes, die Skulptur einer Frau mit einer Kiepe auf dem Rücken und nicht zuletzt ein Denkmal, das an den großen Sohn des Ortes erinnern soll- Giulio Clovio (kroatisch: Juraj Julije Klović - 1498 - 1578).


Video Vinodol, Grizane, Bribir, Tribalj, Drivenik



Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Impressionen


Clovio war ein bedeutender Miniaturenmaler. Das Geburtshaus des kroatischen Künstlers Juraj Julije Klović ist heute in ein Museum umgebaut worden. Im Mai feiert das Dorf das Kirschfestgriske crisnje“ und an „Martinja“ (Fest des hl. Martin - Patron des Dorfes) können Sie den hier angebauten „Zlahtina“ (Weißwein) verkosten. Die im Jahr 1599 dem heiligen Martin geweihte Pfarrkirche war ursprünglich einschiffig mit einem Glockenturm an der Fassade. Beim Umbau des Kirchengebäudes 1906 wurde die Kirche um zwei Seitenschiffe erweitert. Durch die Erweiterung nahm das Kircheninnere Züge des Historismus und/oder der Neorenaissance an. Wertvolle Exemplare des gotischen und barocken Designs des Altars sind in der Schatzkammer der Kirche erhalten. In Grižane finden Sie Unterkünfte in Steinhäusern im autochthonen Stil des Küstenlandes.


Grizane - Region Kvarner
Grizane - Region Kvarner Geburtsort des Malers Giulio Clovio (1498 - 1578)


Eine weitere Kirche ist die der Seligen Jungfrau Maria des Schnees in Belgrad, die sich auf dem Plateau oberhalb von Grižane/Belgrad befindet. Über dem Eingang der Kirche, der zu der längsten glagolitischen Inschrift im unteren Teil des Glockenturms führt, erinnert eine weitere Inschrift an die Erbauer der Kirche. Die Kirche wurde im Jahr 1640 vergrößert und erweitert. Der alte Schrein der Kirche befand sich rechts vom Eingang in einer Seitenkapelle. Der etwa zwei Stockwerke hohe Glockenturm wurde vor der Kirche errichtet. Die alte Kapelle von 1611 wurde in die neue Kirche eingegliedert. Der Altar wurde im 18. Jahrhundert geschaffen. Im Kircheninneren befinden sich die Gräber einiger wohlhabender Bewohner der Gegend. Die Umgebung ist ein Paradies für Jäger und Kletterer. Auf der Weiterfahrt nach Blaškovići kurz hinter Grižane lief vor meinem Wagen plötzlich ein Braunbär über die Straße- ich hatte gerade noch Zeit zu bremsen!


Novi Vinodolski

Novi Vinodolski - Region Kvarner
Novi Vinodolski - Region Kvarner Blick über die Altstadt zum Hafen


Novi Vinodolski - kurz auch nur Novi genannt - ist eine Stadt an der Adriaküste in Kroatien, südlich von Crikvenica, südlich von Selce und Bribir und nördlich von Senj entfernt. Die Stadt gehört zur Region Kvarner und zählt etwa 5100 Menschen in der Stadt und der Umgebung. Das Stadtgebiet gelangte im 13. Jahrhundert unter die Herrschaft der Frankopanen, ein bedeutendes Adelsgeschlecht in der Gegend und weit darüber hinaus. Ein berühmtes Dokument ist...

Weitere Informationen zur Stadt Novi Vinodolski in der Region Kvarner in Kroatien finden Sie hier....!


Crikvenica

Crikvenica - Region Kvarner
Crikvenica - Region Kvarner Fluss Dubracina


Crikvenica ist eine Stadt an der kroatischen Adriaküste in der Region Kvarner. Das Städtchen befindet sich unweit der Stadt Rijeka- in etwa 37 Kilometer Entfernung. Crikvenica ist eines der großen Tourismuszentren in der Region mit langer Tradition. Die Stadt zählt etwa 11.300 Einwohner. In der Nachbarschaft von Crikvenica liegen die Orte Kraljevica, Novi Vinodolski und Selce. Wortwörtlich übersetzt heißt die Ortschaft "Kirchlein"...

Weitere Informationen zur Stadt Crikvenica in Kroatien finden Sie hier....!


Tipps:


Adresse:

Tourismusvereinigung der Gemeinde Vinodol,

Bribir 1,
51 253 Bribir

Kroatien


Telefon: +385 51 248 730

E-Mail: tzo-vinodolske@ri.t-com.hr

E-Mail: info@tz-vinodol.hr

Gemeinde Vinodol

Bribir 34,
51 253 Bribir - Croatia

Telefon: +385 51 422 540
Fax: +385 51 248 007

E-Mail: pravna@vinodol.hr

Internet: www.vinodol.hr


Quellennachweis:


1.: Die Informationen zur Geschichte von Grižane stammen aus dem Artikel Grizane (17.01.2017) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Fotos aus Grižane - Region Kvarner



-Anzeige-









Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren