Insel Vis

Insel Vis
Insel Vis Hafen der Stadt Vis - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Minestrone - Lizenz s.u.



Übersicht

Insel Vis
Insel Vis Komiza Hafen - Foto: Wikipedia - Autor: Dejan Sekuloski - Lizenz: s.u.



Die Insel Vis ist Kroatiens abgelegenste Insel und damit eine Oase unberührter Schönheit. Lange Zeit war die Insel für Besucher nicht zugänglich. Hier reifen die besten Oliven, Feigen, Mandeln und Zitronen des Landes und nirgendwo sonst können Sie so köstlichen Fisch und Hummer verzehren wie hier. Die Speisen werden nach alten Rezepten und Traditionen zubereitet. Hauptort der Insel ist Komiza, eine Ortschaft an der Westküste der Insel Vis. Ein kleiner Berg thront über der Stadt; er heißt Hum und ist etwa 587 Meter hoch. Die Stadt Vis besitzt etwa 2500 Einwohner.




Insel Vis

Insel Vis
Insel Vis Blick auf Komiza - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Insel Vis befindet sich in der südlichen Adria und besitzt etwa 3500 Einwohner. Sie ist 17 Kilometer lang und 8 Kilometer breit. Die Gesamtfläche beträgt 90,3 km² und die höchste Erhebung ist der Berg Hum mit 587 Meter. Vis (ital.: Lissa) ist eine kroatische Insel, sie gehört politisch und geographisch zur Region Split-Dalmatien. Vis liegt rund 60 km vom kroatischen Festland entfernt. Die größten Ortschaften sind Vis und Komiža. Gemeinsam mit ihrer kleineren Nebeninsel Biševo ist sie die am weitesten von der Küste des dalmatinischen Festlands entfernt liegende bewohnte Insel. Ein rund 18 Kilometer breiter Meeresarm trennt sie von Hvar, der nächsten Insel im Osten.


Insel Vis
Insel Vis Weinberge auf Vis - Foto: Wikipedia - Autor: Nikola Škoric - Lizenz: s.u.


In der Mitte der Insel befindet sich ein natürliches Flachland, das früher für einen Militärflugplatz genutzt wurde, heute werden die Flächen für den Weinanbau verwendet. Trotz der geringen Größe verfügt die Insel über ein ausgeprägtes Straßennetz in weitgehend gutem Ausbauzustand, das zu vielen Strandbuchten und Sehenswürdigkeiten bis auf wenige Meter führt. Es gibt einige Auto- und Motorrollervermietungen, Buslinien und Taxis. Vis ist ausschließlich per Schiff erreichbar. Es gibt jedoch einen Hubschrauberlandeplatz für das Militär und Notfälle. Der im Zweiten Weltkrieg angelegte Flugplatz wird zurzeit reaktiviert. Der nächste saisonabhängig von Deutschland angeflogene Flughafen ist in Split. Vom Hafen von Split gibt es regelmäßige Fährverbindungen nach Vis, die zwischen einer Stunde (Katamaran) und zwei Stunden (Autofähre) dauern.


Geschichte

Insel Vis - Geschichte
Insel Vis - Geschichte Brunnen aus der venezianischen Zeit - Foto: Wikipedia - Autor: August Dominus - Lizenz: s.u.


Im 4. Jahrhundert v. Chr. gründeten die Griechen unter Dionysios I. von Syrakus auf Vis die Kolonie Issa, die heutige Stadt Vis, die im Laufe der Zeit eine unabhängige Polis mit eigener Münze wurde und selbst Kolonien gründete, darunter das heutige Split. Die Illyrischen Kriege (229 – 219 v. Chr.) endeten in einem Bedeutungsverlust zugunsten der neuen römischen Hegemonialmacht an der Adria. 47 v. Chr. wurde die Stadt ins römische Reich eingegliedert. Im Mittelalter gehörte Vis zur Republik Venedig.....

Weitere Informationen zur Geschichte der Insel Vis in Kroatien finden Sie hier....!


Insel Vis - Sehenswürdigkeiten

  • Insel Vis - Sehenswürdigkeiten

    Auf der kroatischen Insel Vis gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Die kroatische Besiedlung der Insel begann im 7. Jahrhundert. Ab dem Beginn des 15. Jahrhunderts stand Vis unter dem Kommando ...

Insel Vis - Geschichte

  • Insel Vis - Geschichte

    Im 4. Jahrhundert v. Chr. gründeten die Griechen unter Dionysios I. von Syrakus auf Vis die Kolonie Issa, die heutige Stadt Vis, die im Laufe der Zeit eine unabhängige Polis mit eigener Münze wur...



Komiža

Insel Vis
Insel Vis Blick auf Komiža - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Neben dem Hauptort Vis ist Komiža der zweitgrößte Ort der Insel Vis. Komiža ist eine Gemeinde auf der Insel Vis in Kroatien. Früher nannte man die Insel Lissa. Sie gehört heute zur Region Split-Dalmatien. Die Gemeinde, zu der auch der Pelagosa-Archipel gehört, besitzt laut der Volkszählung von 2011 1.509 Einwohner, im Jahr 1982 waren es noch 2.746. Komiža liegt am Fuße des Monte Colmo oder San Giorgio (Berg Hum, 585 m). Wie die gesamte Insel war Komiža lange Zeit ein Teil der Republik Venedig und dann, nach einem kurzen napoleonischen Intermezzo, ein Teil des Österreichischen Reiches und nach dem Ersten Weltkrieg Jugoslawiens.


Insel Vis
Insel Vis Hafen von Komiža - Foto: Wikipedia - Autor: Minestrone - Lizenz: s.u.


Während des Zweiten Weltkriegs war der Ort eine Gemeinde der Provinz Split und eine Verwaltungseinheit des dalmatinischen Gouvernements, die von 1941 bis 1943 vom Königreich Italien abhängig war und nach Kriegsende bis zur Auflösung nach Jugoslawien zurückkehrte. Die Inseln von Pelagosa (Archipel), die bereits früher zum Königreich beider Sizilien gehörten, waren von 1861 bis 1873 der Provinz Foggia in Italien unterstellt und gehörten daher bis zum Ende des Ersten Weltkrieges zum österreichisch-ungarischen Reich. Danach zu Italien gehörig, wurden sie von 1920 bis 1941 von der Provinz Zadar und von 1941 bis 1943 von der Provinz Split verwaltet. Am Ende des Zweiten Weltkriegs kam der Archipel an Jugoslawien, ab 1995 in das Eigentum des kroatischen Staates.



Vojni potkop Parja Vis 02

U-Boot Bunker auf der kroatischen Insel Vis - eingebunden über Wikimedia Commons


Sehenswürdigkeiten

  • Höhle Modra špilja auf der Insel Biševo;
  • Tito-Höhle auf Vis;
  • Zelena špilja auf der Nebeninsel Ravnik;
  • Alter Militärflugplatz;
  • Alter U-Boot-Bunker;
  • Ehemaliges Militärgelände mit unterirdischen Befestigungsanlagen und alten Geschützen am südwestlichen Zipfel „Stupisce“


Informationen:

Insel Vis
Insel Vis Leuchtturm auf Host Island in der Nähe der Insel Vis - Foto: Wikipedia - Autor: Ex13 - Lizenz: s.u.


Die durchschnittliche Lufttemperatur im Januar beträgt 8,9 °C. An der Ostküste der Bucht von Komiza liegen ausgedehnte Sand- und Kieselstrände (Gusarica, Nova poSta, Velo Zalo). Es gibt eine regelmäßige Fährverbindung nach Split. Weiterhin bestehen gute Unterkunftsmöglichkeiten (Hotels, Appartements) und ein reiches Geschichts- und Kulturerbe, was die Klosteranlage im Ort sowie verschiedene Festungsbauten veranschaulichen. Besonders bekannt ist der Ort für seine Fischfangtradition. Auch heute gehören Fische und Meeresfrüchte zum traditionellen Essen der Einwohner. Weitere Spezialitäten sind die einheimischen Weine und das Johannisbrot. Gleich in der Nähe auf einer Nachbarinsel liegt die berühmte Modra Spilja, die bekannte Blaue Unterwasserhöhle.


Tipps:


Touristische Informationen:

Vis Tourist Board

Anschrift:

Setaliste Stare Isse 5
21480 Stadt Vis

KROATIEN

Telefon: +385 (0) 21 717 017

Fax: +385 (0) 21 717 018


E-Mail: tzg-visa@st.t-com.hr

Internet: www.tz-vis.hr


Quellenhinweis:


1.: Die Informationen zur Insel Vis in Kroatien basieren auf dem Artikel Vis (Stand vom 07.06.2017) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Die Fotos "Teaserfotos: Untergrundbunker, Tunnel und Observatorien - Autor: Dominik Matus" - "Siedlungen Kut und Luka; Central valley/plateau on island on Vis; (2 Fotos) - Autor: ModriDirkac" - "Weinberge auf Vis - Autor: Nikola Škoric" - "Leuchtturm auf Host Island - Autor: Ex13" - "Komiza Hafen - Autor: Dejan Sekuloski" stammen aus der Wikimedia Commons der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported".

Die Fotos "Brunnen aus venezianischer Zeit - Autor: August Dominus" - "Halbinsel Prirovoin in der Bucht von Vis; Hafen der Insel Vis; Hafen von Komiža; (3 Fotos) - Autor: Minestrone" stehen unter den Creative Commons "Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International (CC BY-SA 4.0)".


Fotos Insel Vis



-Anzeige-









Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren