Startseite | Reisetipps | Linktipps | Links | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Klosterinsel Košljun

Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Anlegestelle auf der Klosterinsel




Übersicht

Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Blick auf das Kloster



Die Insel Košljun ist etwa 7,2 Hektar groß und besitzt einen privaten Anlegeplatz, der nur für die Schiffe oder Taxiboote der Besucher genutzt werden darf. Die Insel wird von den Einheimischen Mostir (vom lat.: monasterium) genannt. Die Marina von Punat liegt etwa 800 Meter von der Insel entfernt, während der Abstand an der engsten Stelle zwischen der Insel und der Insel Krk nur etwa 190 Meter beträgt. Wie zuvor erwähnt, bringen Boote vom Anleger in Punat die Besucher zur Insel und holen sie auch wieder ab. Dies läßt sich auch privat per Taxiboot durchführen. Auf der Insel angelangt, ist ein Eintrittsgeld zu zahlen und danach kann man seinen Besuch selbst gestalten.




Insel Košljun

Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Krieuzgang des Franziskanerklosters


Die Insel Košljun ist ein kleines Eiland in der Bucht von Puntarska Draga an der Küste von Krk. Sie liegt gegenüber von Punat, geschützt durch einen relativ kleinen Durchlass vor den Stürmen im adriatischen Meer in Kroatien. Die Insel hat einen Durchmesser von ca. 300 Metern und bedeckt eine Oberfläche von etwa 7,2 Hektar. Sie besitzt eine sehr vielfältige Vegetation, wovon der größte Teil aus Wald besteht. Die einzigen Bewohner der Insel sind die Franziskanermönche, die im St. Marienkloster leben und arbeiten. Einige Räume des Klosters werden in der Sommerzeit an Gäste vermietet, die die spirituelle Umgebung zu schätzen wissen. Košljun war schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts bei den ausländischen Besuchern der Insel Krk sehr beliebt.


Geschichte

Papst Nikolaus V. (1397 - 1455)

...er war Papst von 1447 bis 1455... - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Die erste bekannte Siedlung Košljuns war eine römische Villa Rustica, die einem Grundbesitzer der römischen Siedlung auf Krk (kroatisch: Curicum) gehörte. Der erste Beleg für die Besiedlung der Insel ist ein Schriftstück von 1186, das die Existenz eines Benediktinerklosters erwähnt. Dieses wurde jedoch 1447 aufgegeben und Franziskaner besiedelten das Kloster. Die Benediktiner blieben bis ins 15. Jahrhundert auf der Insel. Nach dem Tod des Abts Dominik übernahm ein venezianischer Priester den Abtstitel von Košljun und die Mönche verließen die Insel. Durch Vermittlung der Herrscherfamilie Frankopan aus Krk und der Bulle Ad decorem des Papstes Nikolaus V. (1397 - 1455) zogen Franziskaner in das leerstehende Kloster und blieben hier bis auf den heutigen Tag. Die Kirche wurde von den Franziskanern im Jahre 1480 erbaut.


Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Statue des hl. Franziskus mit dem Wolf von Gubbio


Kosljun ist eine grüne, vollständig mit Steineichen bewachsene Insel inmitten der Bucht von Punat. Einst war sie Sommersitz römischer Adliger, darauf ist auch ihr Name zurückzuführen (lat.: Castellum - ital.: Castilione=befestigte Sommerresidenz, Kastell, Kosljun). In den ersten Jahrhunderten n. Chr. war Kosljun ein beliebter Aufenthaltsort für viele, die Einsamkeit suchten. Zunächst war es ein Ort der Buße für Einsiedler, dann lebten hier die Benediktiner vom 12. bis zum 15. Jahrhundert in ihrer Abtei St. Maria Gloriosa. Beim Anlegesteg auf der Insel steht eine Statue des hl. Franziskus mit dem Wolf von Gubbio. Neben der Statue finden sich auf der Insel auch Texte in glagolitischer Schrift etwa über dem Eingang des Klosters, Mir i Dobro („Frieden und Wohlergehen“). Im Kloster gibt es zudem eine ethnografische Sammlung mit Schriften, die von den Landwirten und Fischern der Insel Krk Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts verwendet wurden.


Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Detail der Franziskuskapelle


Außerdem befindet sich auf der Insel eine Dauerausstellung kirchlicher Artefakte, untergebracht in einem Teil der der alten Benediktiner Kirche des 12. Jahrhunderts. Neben alten Meistern wie z.B. Girolamo da Santacroce (1480/85 - 1556), Francesco Ughetto, Andrija Medulić (Andrea Schiavone - 1510/1515 - 1563) und E. Jurič beinhaltet die Sammlung außerdem Werke von kroatischen Künstlern und Bildhauern jüngeren Datums, wie zum Beispiel: Dulčić, Bulić, Radauš, Orlić and Kršinić. Das Kloster besitzt zudem eine Bibliothek, die ungefähr 15.000 Bücher enthält. Zu finden sind dort zum Beispiel die Messe von Hrvoje aus dem Jahr 1404, eine jüdische Bibel aus dem 11. Jahrhundert, glagolitische Predigten und der Atlas von Ptolemäus, der 1511 in Venedig gedruckt wurde.


Kirche Maria Verkündigung

Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Gang zur Klosterkirche


Das Kloster auf dem reizenden Inselchen ist für die Franziskaner ein Ort der Exerzitien, der Kontemplation und des Gebets, aber auch der Mittelpunkt ihres apostolischen Wirkens, getreu dem Grundsatz des hl. Franziskus von Assisi, nicht nur für sich allein zu leben, sondern anderen zu nützen. Viele Spuren in der Baukunst, der Malerei, der Bildhauerei und dem sonstigen künstlerischen- und allgemeinen kulturellen Erbe Kosljuns zeugen vom Leben, dem Gebet und der Arbeit seiner früheren und heutigen Bewohner. Das bedeutendste Kunstwerk in der Kirche ist das Polyptychon des venezianischen Meisters Girolamo da Santacroce (1535) über dem Hauptaltar mit der Darstellung des Lebens der Jungfrau Maria. Auf den anderen Tafeln sind u.a. der hl. Josef, Katharina von Alexandrien und Johannes der Täufer zu sehen.


Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Kirche des Klosters in Košljun - Foto: Wikipedia - Autor: Berthold Werner - Lizenz: s.u.


Auch die Stifter des Klosters Košljun sind zu sehen: Katharina und Ivan Frankopan mit Heiligen des Franziskanerordens wie Franz von Assisi, Klara von Assisi, Antonius von Padua, Bonaventura, Ludwig von Toulouse, der hl. Quirin, Schutzpatron Krks und der hl. Hieronymus, Schutzpatron der Franziskanerprovinz, zu der das Kloster gehört. Über dem Hauptaltar befindet sich ein großes Gemälde des Jüngsten Gerichts von Francesco Ughetto (1654), über den Seitenaltären Darstellungen der hl. Didacus, Petrus von Alcantara und des hl. Franziskus mit den Stigmata. Die Statue der Muttergottes mit dem Kind (erster Altar rechts vom Eingang) erinnert an eine karitative Einrichtung, die in dieser Gegend im 17. Jahrhundert wirkte: eine Art Leihanstalt, die bedürftigen Menschen durch zinslose Darlehen aus der Not half. Die Kreuzwegstationen sind eine Arbeit Ivo Dulcics (1960), einem der bekanntesten Vertreter der zeitgenössischen sakralen Kunst Kroatiens.


Volkskundmuseum

Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Volkskundliche Sammlung - Foto: Wikipedia - Autor: Berthold Werner - Lizenz: s.u.


Als die Steinplatten des Fußbodens in der Kirche durch neue ersetzt werden mussten, bot sich die Gelegenheit, die darunter vermuteten Fundamente der einstigen dreischiffigen Benediktinerkirche aus dem 12. Jahrhundert freizulegen. Im Zuge der Renovierungsarbeiten erhielt auch die Gruft von Maria Katharina Frankopan, die um 1500 gemeinsam mit ihrem Vater, Fürst Ivan VII. von Krk, die Mittel für den Bau der Kirche zur Verfügung gestellt hatte, eine neue Grabplatte. Im Erdgeschoß des Südwestflügels der Košljuner Klosteranlage befinden sich im ersten Raum Modelle alter Schiffe aus dem Gebiet des Kvarners, im zweiten Raum Volkstrachten von der Insel Krk, eine Münz- und eine Keramiksammlung sowie Erinnerungsstücke an das Gymnasium von Košljun, eines der ersten mit kroatischer Unterrichtssprache in Istrien und dem Kvarner Gebiet.




Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Kreuzgang des Klosters


Im dritten Raum befinden sich verschiedene ethnografische Exponate, ebenfalls von der Insel Krk. Im Raum hinter den Sammlungen befinden sich einige Urkunden, Choralbücher, mehrere Wiegendrucke in glagolitischer und lateinischer Schrift sowie seltene Exemplare der Atlanten von Ptolemäus (1511) und Strabon (1573). Im selben Raum gibt es eine ständige Ausstellung des bekannten kroatischen Malers Pater Ambroz Testen, eines Franziskanerbruders der Provinz St. Hieronymus, gebürtig aus Slowenien. Interessant ist auch der Kreuzgang des Klosters mit einer Brunnenanlage nach venezianischem Vorbild aus dem 15. Jahrhundert. [1]


Museum sakraler Kunst

Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Eingangsbereich zum Kloster - Tafel über dem Eingang in glagolitischer Schrift „Mir i Dobro“ (Frieden und Wohlergehen)


Das Museum mit sakraler Kunst ist im südwestlichen Teil des Kreuzgangs untergebracht. Im vermutlich ehemaligen Kapitelsaal der früheren Benediktinerabtei entstand im 16. Jahrhundert eine Kapelle, die dem heiligen Bernhardin, einem Reformer des Franziskanerordens, geweiht war. Außer dem hölzernen Polyptychon im Altarraum der Kapelle mit der Darstellung des hl. Bernhardins kann man auch hier im Museum noch einmal die bereits genannten "Heiligen von Kosljun" auf Leinwand sehen. Es sind Werke des Krker Malers und Priesters Franjo Juric (18. Jahrhundert). Ferner sind hier neben weiteren Gemälden mehrere Kruzifixe und Altargeräte unterschiedlicher Stilrichtungen vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart ausgestellt, wie beispielsweise ein Gemälde des noch lebenden und bekannten Malers Ivan Lackovic Croata.


Rundgang über die Insel

Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Salzwiesen am Uferrand


Ein Rundgang über die Insel vervollständigt das Bild der Klosterinsel Kosljun und macht Sie bekannt mit drei weiteren Kapellen, einem Friedhof, auf dem die Brüder der Franziskaner ihre letzte Ruhestätte gefunden haben und vielen Wegen durch die schöne Natur der Insel Kosljun. Typische kroatische Steinmauern werden Ihnen unterwegs begegnen, an vielen Steineichen (Quercus ilex) werden Sie vorübergehen. An den Rändern der Insel Kosljun sind Salzwiesen (Barene) vorhanden, die ansonsten eigentlich nur in der Nähe von Küsten und Lagunen vorkommen. Diese sind bevorzugter Aufenthaltsort von Seevögeln, Fischen und Krebsen. Weiterhin gibt es eine Steineichenallee, Kiefern überschatten teilweise die Wege und sogar eine Lourdesgrotte ist ein Besichtigungspunkt auf der Insel.


Insel Krk - Klosterinsel Košljun

...einer der vielen schönen Wege....


Auch Olivenbäume sind zu finden, ein paar Zypressen, Feigenbäume, viele Arten von Sträuchern, einige Blumen- und auch einige Grasarten. Allein die unterschiedlichen Wege auf der Insel wollen erkundet werden, aber ohne Lärm, ohne Blumen zu pflücken oder Pflanzen zu zertreten. Teilweise führen die Wege durch den Wald, dann wieder direkt am Uferrand der Insel vorbei mit Blicken auf das schöne Örtchen Punat, mal gehen Sie einen Weg, der links und rechts durch Mauern begrenzt wird und von diesem zweigen weitere Wege ab. Alles in allem benötigt man für eine Besichtigung der Insel mit Muße schon so etwa 3 - 4 Stunden. Es ist empfehlenswert, mit dem Bootsführer einen Termin zur Abholung auszumachen, spätestens hier, bevor man die Insel betritt, muss man sich entscheiden....!


Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Lourdesgrotte

Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Heiligkreuzkapelle


Einen nicht geringen Beitrag zur Spiritualität und Schönheit leisten die kleinen Waldkapellen: die Geburtskapelle (Bethlehem) mit außergewöhnlich wertvollen Holzstatuen (17. Jahrhundert), die Heiligkreuzkapelle (1579) mit Fresken von B. Bulic und einem Kreuzweg des Bildhauers P. Peric (1973) diret bei der Kapelle, sowie die Franziskuskapelle, die dem Hinscheiden des Heiligen geweiht ist, ebenfalls mit Wandmalereien von B. Bulic. Die Grotte der Muttergottes von Lourdes im Südwesten wurde 1914 angelegt. Kosljun ist ein beliebter Ort für Begegnungen, die in einem gewißen Rahmen auch eine herrliche Kulisse für Konzerte- und Theateraufführungen darstellt.


Girolamo da Santacroce (1480/85 - 1556)

Girolamo da Santacroce

Anbetung der Könige - Foto: Wikipedia (Public domain)


Girolamo da Santacroce war ein italienischer Maler des 16. Jahrhunderts, nicht zu verwechseln mit dem Bildhauer Girolamo Santacroce, der vorwiegend in Neapel gearbetet hat. Santacroce wurde zwischen 1480 - 1485 in Bergamo geboren. Das genaue Geburtsjahr ist unbekannt. Er arbeitete in der Periode der Renaissance- vorwiegend in Venedig. Später auch auf der Terra Ferma und den von Venedig annektierten Gebieten. Er wurde in Venedig Schüler des Malers Gentile Bellini, ein Bruders des Künstlers Giovanni Bellini. Nach Gentiles Tod im Jahr 1507 arbeitete er höchstwahrscheinlich als Assistent in den Werkstätten von Giovanni Bellini und Cima da Conegliano. Er war ein sehr produktiver Künstler und viele seiner Werke sind signiert und datiert. Er produzierte viele Kopien nach den Werken der führenden venezianischen Meister. Seine Werke zeigen den Einfluss von Tizian (Tiziano Vecellio - 1488/1490 - 1576) und Palma Vecchio (1480 – 1528 - geboren als Jacopo Palma und auch bekannt unter dem Namen Jacopo Negretti). Girolamo da Santacroce verstarb am 9. Juli 1556 in Venedig.


Informationen Kosljun:

Insel Krk - Klosterinsel Košljun

Bucht von Puntarska Draga - Foto: Wikipedia (Public domain)


Adresse:

Klosterinsel Košljun


Košljun 1,
51521 PUNAT

Kroatien

Telefon:
051 854 017

Fax: 051 855 590

E-Mail: fskosljun@gmail.com


Öffnungszeiten des Museums:

Vom 01. April - 31. Oktober:

Montag - Samstag: 09:30 - 17:00 Uhr;
Sonntag: 10:30 - 12:30 Uhr;

Bootstransfer vom Hafen in Punat: 20 Kn
Eintritt Insel & Museum: Erwachsene 20 Kn - Kinder 10 Kn



Punat (ital.: Ponte)

Insel Krk - Punat

Impressionen


Punat ist ein Ort in Kroatien auf der Insel Krk in der Region Primorje-Gorski Kotar. Er befindet sich im Süden der Insel in einer Entfernung von etwa 8 Kilometer vom Zentrum der Inselhaupstadt Krk. Der Ort Punat zieht sich östlich entlang einer großen natürlichen Meeresbucht- der sogenannten Puntarska draga. Inmitten dieser großen Bucht liegt das Juwel des Ortes Punat, die Klosterinsel Košljun. Die Gemeinde Punat hat sich auf den sommerlichen Tourismus eingestellt, was ein Spaziergang durch den Ort....

Weitere Informationen zum Ferienort Punat auf der kroatischen Insel Krk finden Sie hier....!


Informationen Punat:

Insel Krk - Punat

....schöne Promenade entlang der Bucht....


Adresse:

Tourismusverband Punat

Pod topol 2,
51521 Punat - Kroatien

Telefon: +385 (0)51 854 - 860

Fax: +385 (0)51 854 - 970

E-Mail: info@tzpunat.hr

Internet: www.tzpunat.hr/de/

Öffnungszeiten:

Montag - Samstag: 08:00 Uhr - 20:00 Uhr;
Sonntag: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr;


Tipps:


Tourismusvereinigung der Insel Krk

Adresse:

Trg sv. Kvirina 1
51500 Krk
Kroatien


Telefon: +385-51-221-359
Fax: +385-51-222-336


E-Mail: tz-otoka-krka@ri.t-com.hr

Internet: www.krk.hr


Quellennachweis:


1.: Die Informationen zur Geschichte der Insel Košljun und des Klosters auf der Insel Krk in Kroatien basieren auf dem Artikel Košljun (Stand 29.04.2016) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotodateien "Volkskundliche Sammlung; Kirche des Klosters in Kosljun; (2 Fotos) - Autor: Berthold Werner" sind unter der Creative Commons-Lizenz - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert und dürfen unter Beachtung der vorgenannten Bedingungen weitergegeben oder verbreitet werden.


Fotos Insel Krk - Klosterinsel Kosljun



-Anzeige-







- Anzeige -









  (C) by Paul Sippel 2018 - Alle Rechte vorbehalten