Startseite | Reisetipps | Gästebuch | Linktipps | Links | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Römische Siedlung (Kap Tiola)

Umag - Katoro

Kap Tiola - Teil einer römischen Siedlung




Überblick

Umag - Katoro

Kap Tiola - Ruinen einer römischen Villa rustica



Zwischen Umag und dem Ortsteil Savudrija befinden sich einige römische Hinterlassenschaften, wie sie oft an der Küste Istriens zu finden sind. Am Katoro-Strand sind die Überreste einer römischen Villa zu sehen. Diese war Teil einer großen römischen Siedlung mit dem Namen Insulae Sepomaia, die sich von Zambratija bis zum Kap Montarol erstreckte. Hier befand sich einst auch ein kleiner Hafen, der heute zusammen mit weiteren Ruinen unter Wasser liegt. Die Grundmauern der Villa rustica können besichtigt werden. Die Villa besaß eine eigene römische Therme, eine Wasserzisterne und mehrere Zimmer, deren Fußböden mit Mosaiken und deren Wände mit Fresken großzügig dekoriert waren. Die Reste von einem Pier von etwa 30 Metern Länge und 6 Metern Breite befinden sich im Meer in der Nähe der Villa.





Geschichte von Kap Tiola

Umag - Katoro

Kap Tiola - Villa rustica - Blick auf eine Zisterne


Das sogenannte Kap Tiola ist eine archäologische Stätte in Katoro, einer Ansiedlung für Urlauber im nördlichen Bereich der Stadt Umag in Istrien. In diesem Feriendorf, direkt neben dem Meer, befindet sich die archäologische Stätte Katoro - Kap Tiola. Dieser antike Ort war einst Teil einer großen römischen Siedlung mit dem Namen Sepomaia (Insulae Sepomaia), die bereits in der Tabula Peutingeriana (1.-4. Jahrhundert) Erwähnung findet. Der Begriff Sepomaia bezieht sich auf ein großes römisches Landgut (latifundia), das sich von dem heutigen Zambratija über Sipar (Castrum Romanum), Sv. Margarita, dem Kap Tiola, der Halbinsel Katoro, bis hin zum Kap Monterol ausdehnte.


...römisches Landgut...

Umag - Katoro

Kap Tiola - Villa rustica


Der Reichtum und die Weite dieses Landguts dokumentieren sich heute in den zahlreichen archäologischen Resten der Landhäuser (römische Villen) in diesem Gebiet. Der Zweck dieses römischen Anwesens war die wirtschaftliche Tätigkeit auf der Grundlage der Landwirtschaft, Viehzucht und des Handwerks. Die landwirtschaftliche Tätigkeit beruhte auf der Produktion von Wein und Öl und des Anbaus von Kulturpflanzen, während die Viehzucht sich auf Schafe und Ziegen konzentrierte. In Bezug auf das Handwerk war das wichtigste die Produktion von tyrianischem Purpur, was man durch das Auffinden der zahlreichen Murexschalen nachweisen konnte.




Umag - Katoro

Kap Tiola - Villa rustica


Hieraus wurde der wertvolle und im Römischen Reich sehr begehrte purpurrote Farbstoff hergestellt. Garum, eine im Römischen Reich weit verbreitete Fischsauce, wurde ebenfalls hergestellt. Die archäologischen Überreste auf der Halbinsel Katoro und dem Kap Tiola zeigen ein römisches Landgut, das aus zwei Teilen bestand- einem Wohnbereich und einem davon getrennten Wirtschaftsbereich. Die verstreuten Reste von Gebäuden auf der Halbinsel Katoro zeugen vor allem von dem ökonomischen Charakter der Anlagen, andere Teile der Gebäude sind mit Fresken und Mosaiken verziert. Basierend auf archäologischen Ausgrabungen wurde nachgewiesen, dass es sich bei dem Gebäude um ein Wohnhaus mit einer Therme auf dem Kap Tiola handelt.


Umag - Katoro

Kap Tiola - Villa rustica


Nach der bisherigen Forschung wurde das Landgut vom 1. bis zum 4. Jahrhundert n. Chr. bewohnt. Auf der nördlichen Seite der Halbinsel Katoro wurde die Existenz eines römischen Hafens bestätigt, was bei Sichtungen Unterwasser dokumentiert wurde. Auf der Südseite des Landguts befand sich ein Fischteich. Keramik-, Glas- und Metallobjekte im Meer deuten auf eine Betriebszeit des Hafens vom Ende des 1. bis zum Anfang des 3. Jahrhunderts n. Chr. hin. Eine weitere Villa rustica befand sich an der Küste im südlichen Teil der Bucht von Zambratija- auch hier gab es einen bedeutenden Hafen.


Savudrija (ital.: Salvore)

Savudrija (Salvore) - Istrien

Hafen


Savudrija (ital.: Salvore) ist ein kleiner Badeort in Kroatien an der Nordwestspitze der Halbinsel Istrien und ein Stadtteil von Umag. Die Siedlung liegt etwa 45 Kilometer südwestlich von Triest und 8 Kilometer nördlich vom Zentrum von Umag. Etwa 400 Einwohner leben ständig in Savudrija. Ihre ökonomische Basis liegt vor allem im Tourismus sowie in vom Tourismus abhängigen Berufen. Selbstversorgende Landwirtschaft, insbesondere der Anbau von Gemüse sowie Weinbau wird auf den fruchtbaren Terra-rossa-Böden der Gemarkung betrieben....

Weitere Informationen zum Badeort Savudrija in Kroatien im Landesteil Istrien finden Sie hier....!


Lovrecica (ital.: San Lorenzo)

Lovrecica (San Lorenzo di Daila) - Istrien

Ortsmitte


Lovrečica (ital.: San Lorenzo di Daila) liegt etwa sechs Kilometer südlich von Umag in Istrien. Der kleine Ort gehört verwaltungstechnisch zur Stadtgemeinde von Umag. Lovrečica liegt im nordwestlichen Teil von Istrien an einer kleinen Bucht, der sogenannten Slanik Bay, unweit der Verbindungsstraße Umag-Novigrad. Schon in der antiken Zeit war der Ort besiedelt, das beweisen die römischen Funde aus dieser Zeit, u.a. Steinfragmente und Grabsteine. Die erste schriftliche Erwähnung von Lovrečica wurde im Jahre 1029 in einer Urkunde gefunden, in der der Patriarch von Aquileia dem Bischof....

Weitere Informationen zum Ortsteil Lovrečica (ital.: San Lorenzo di Daila) in der Gemeinde Umag finden Sie hier....!


Tipps:



Weitere touristische Informationen:

Tourismusverband Umag

Adresse:


Umag

Trgovačka 6
52470 Umag
Hrvatska

Telefon:
++385 (0)52 741363
Fax: ++385 (0)52 741649

E-Mail: info@istria-umag.com

Internet: www.istria-umag.com


Fotos der Römischen Siedlung am Kap Tiola



-Anzeige-





- Anzeige -







  (C) by Paul Sippel 2018 - Alle Rechte vorbehalten